Frauenverein Embrach sammelt für Onko Plus

Der Frauenverein Embrach spendet den Reinerlös seines diesjährigen Second-Hand-Verkaufs Onko Plus. An den Verkaufstagen vom 28. Oktober bis zum 2. November 2016 sind 4500 Franken für die Stiftung für mobile Palliativ- und Onkologiepflege zusammen gekommen.

Haben Sie als Präsidentin des Frauenvereins vorgeschlagen, den Reinerlös des diesjährigen Kleiderverkaufs an Onko Plus zu spenden?

Margot Roth: Ja, das war mein Vorschlag, und zwar weil wir einen Fall in der Familie gehabt hatten: Onko Plus half und unterstützte uns sehr.

Wobei hat Ihnen die Stiftung für mobile spezialisierte Palliativ- und Onkologiepflege geholfen?

Es ging um meinen Schwiegervater, der seit Ostern sehr schwer erkrankte. Wir wussten nicht, wie seine Krankheit nun weiterverläuft. Der Hausarzt hat uns an Onko Plus verwiesen.

Wie konnte Ihnen Onko Plus konkret helfen?

Als er Fieberschübe und Schüttelfrost hatte, wussten wir nicht mehr, wie weiter. Nachts um zwölf Uhr kam noch jemand von Onko Plus vorbei und half uns.

Mit welchen Gefühlen blicken Sie auf diese intensive Zeit zurück?

Dankbar, eigentlich. Ich spüre eine gewisse Dankbarkeit, dass wir meinem Schwiegervater den Wunsch erfüllen konnten, zu Hause zu sterben.

2018-02-12T20:23:33+00:00 29.11.16|